Geräteauswahl
Vermietung

Gelenkarbeitsbühnen /
Teleskoparbeitsbühnen

Teleskop-Arbeitsbühne

Teleskop-/ Gelenkteleskop-Arbeitsbühne mieten

Im Bereich der Gelenkteleskop- und Teleskoparbeitsbühnen erreichen Sie mit unseren Geräten Arbeitshöhen von 10m bis 40m. Diese vielseitigen Maschinen überwinden durch Ihre seitlichen Reichweiten schwierigste Hindernisse. Teleskop-Arbeitsbühnen kommen mit den verschiedensten Bodenbeschaffenheiten, in der entsprechenden Ausführung wie zum Beispiel auf abriebfesten Reifen, als Diesel- Allrad oder sogar auf Ketten, zurecht. Auch die größeten Teleskop-Arbeitsbühnen für Höhen über 40 m, erhalten Sie bei uns.

Elektro-Bühnen

Diesel-Bühnen

10,0 m

11,2 m



12,0 m

14,2 m



16,1 m

20,3 m

12,6 m

14,2 m

16,2 m

16,3 m

17,6 m

20,2 m

20,3 m



22,1 m

25,3 m

26,3 m

26,4 m

27,9 m

28,0 m


31,8 m

32,5 m

34,0 m

38,6 m

40,1 m

40,4 m



Nach Auswahl der gewünschten Arbeitshöhe wird Ihnen das entsprechende Arbeitsdiagramm ausgewiesen.
Anhand dieses Arbeitsdiagramms können Sie sich Ihr Gerät auswählen oder Sie rufen uns einfach unter
unserer kostenfreien Rufnummer 0800 / 97 97 111 an.


Mieten Sie bundesweit Ihre Teleskop- bzw. Gelenkteleskop-Arbeitsbühne bei uns

Unsere Mitarbeiter in der Zentral-Disposition beraten Sie gern.


 Vermietübersicht  

 Geräteverfügbarkeit  

 Mietanfrage  

 Freimeldung  

 Störungsmeldung  



Hier finden Sie die Nachrichten aus dem Bereich der Teleskop- und Gelenkteleskop-Arbeitsbühnen.
Wählen Sie dazu einfach die folgenden Schaltfläche aus:


  Teleskop-und Gelenkteleskop-Arbeitsbühnen-News  




Hier können Sie Einsatzbilder von Gelenkteleskop-Arbeitsbühnen betrachten. Wählen Sie die Schaltfläche aus. Die Vorteile dieser Arbeitsgeräte, wie beispielsweise die gute Geländegängigkeit und das Überwinden von Hindernissen dank der Gelenke, sind dabei deutlich zu erkennen.


  Einsatzbilder von Gelenkteleskop-Arbeitsbühnen  

1. Definition zum Begriff "Gelenk-Teleskop-Arbeitsbühne"


Im Bereich von Gelelenk-Teleskop-Arbeitsbühnen kann zwischen zwei verschiedenen Modellen unterschieden werden. Zum Einen gibt es schmale, selbstfahrende und wendige Arbeitsbühnen für den Innenbereich. Diese Arbeitsbühnen sind mit Elektroantrieb ausgestattet und damit sehr umweltfreundlich. Zum Anderen gibt es für den Außenbereich sehr robuste Teleskopbühnen mit hoher Bodenfreiheit, welche mit Diesel betrieben und zum Teil mit Allrad angetriebenen werden.


In der Regel werden im Baustellenbereich bei schwerem Gelände selbstfahrende, dieselgetriebene Gelenk-Teleskop-Arbeitsbühnen eingesetzt, die eine Arbeitshöhe von 10 bis 41 Meter erreichen. Selbst schwierigste Bodenverhältnisse, wie sie an den meisten Außenbaustellen vorkommen, können von geländegängigen Teleskop-Hubarbeitsbühnen befahren werden. Die wesentlichen Vorteile dieser Arbeitsbühnen sind die groß dimensionierte Bereifung mit sehr grobstolligem Profil, sowie die Ausstattung mit Allradantrieb, Differentialsperre und teilweise mit Allradlenkung. Zudem haben diese Hubarbeitsbühnen eine Sicherheitsabschaltung, die bei einem Gefälle oder einer Schräglage über 5 Grad die Funktion "Heben" der Arbeitsbühne blockiert.


Gelenk-Teleskop-Arbeitsbühnen mit Dieselantrieb sind gegenüber Batterie angetriebenen Gelenk-Teleskop-Arbeitsbühnen von ihren Abmessungen her größer und massiver gebaut. Sie haben ein breiteres Fahrwerk und können somit Unebenheiten oder Hindernisse leichter ausgleichen oder überbrücken. Diese Eigenschaften prädestinieren Gelenk-Teleskop-Arbeitsbühnen für den Einsatz bei Industriemontagen, im Hallen- und Tunnelbau, bei Reparatur- und Abbrucharbeiten sowie beim Anbringen von Lichtwerbung.



Geländegängige Gelenk-Teleskop-Arbeitsbühnen zeichnen sich aus durch:

  • Eine Arbeitshöhe von bis zu 41 Meter und großer seitlicher Reichweite
  • Zusätzlichen Gelenke überwinden fast alle Hindernisse und passen sich auch schwierigsten Einsatzbedingungen an
  • Eine hervorragende Eignung für unwegsames Gelände und extreme Unebenheiten.
  • Allradantrieb und Pendelachse sorgen für Traktion im schwersten Gelände mit bis zu 50 % Steigung
  • Höchste Beweglichkeit und drehbare Arbeitskörbe
  • Enorme Zeitersparnis, da bei Versetzfahrten bis zu 10 Meter Arbeitshöhe der Arbeitskorb nicht abgesenkt werden muss
  • Stabile und robuste Bauweise, keine Abstützung erforderlich, zum Teil mit Allrad-Antrieb
  • Keine Abstützung erforderlich und zudem eine stabile und robuste Bauweise
  • Große Korbtraglasten (bis 230 kg). Korbarm als zusätzliche Hilfe zum Überwinden von Hindernissen
  • Reifen aus Vollgummi oder ausgeschäumte Reifen verringern die Unfallgefahr



Elektroangetriebene Gelenk- und Gelenkteleskoparbeitsbühnen sind meist im Innenbereich, aber auch in einem gut befahrbaren Außenbereich im Einsatz. Diese Arbeitsbühnen verfügen über einen Zweirad Elektro-Antrieb und sind deshalb nur für das Befahren glatter und absolut ebener Untergründe ausgelegt. Extreme Steigungen oder unbefestigte Untergründe sind mit diesem Typ Arbeitsbuehne nicht zu befahren.


Elektrobühnen verfügen über eine geringe Bodenfreiheit und erreichen somit einen niedrigen Schwerpunkt. Durch eine schmale Baubreite sind Arbeiten unter besonders beengten Arbeitsbedingungen möglich dank dieser Arbeitsbühnen möglich.


Alle batteriebetriebenen Gelenkteleskop-Arbeitsbühnen arbeiten emissionsfrei und sind somit problemlos auch in Hallen oder Innenbereichen einsetzbar. Die meisten dieser Arbeitsbühnen sind mit einem hydraulisch schwenkbaren Korbarm ausgestattet. Somit können Hindernisse in der Höhe leicht umfahren werden. Manche verfügen über einen drehbaren Arbeitskorb, welcher zusätzliche Bewegungsfreiheit garantiert.


Die Haupteinsatzgebiete von elektobetriebenen Gelenkteleskop-Arbeitsbühnen liegen im industriellen Bereich, für Wartungsarbeiten, Reparatur- oder Instandsetzungsarbeiten, zum Wechseln von Leuchtmitteln etc. oder bei Elektroinstallationen und sonstigen Servicearbeiten.



Vorteile selbstfahrender elektrobetriebene/batteriebetriebene Gelenk- und Gelenk-Teleskoparbeitsbühnen:

  • Gelenk- bzw. Teleskop-Gelenk-Konstruktion ist der ideale Problemlöser für verwinkelte und schwer zugängige Arbeitsorte
  • Umweltschonender Elektroantrieb mit großer Batteriekapazität für emissionsfreie und saubere Inneneinsätze
  • markierungsarme Reifen
  • Kompakte Geräteabmessungen
  • optimale Beweglichkeit dank drehbarem Arbeitskorb
  • Alle Funktionen sind vom Arbeitskorb aus steuerbar
  • niedriger Schwerpunkt dank geringer Bodenfreiheit und schmale Baubreite für beengte Arbeitsbedingungen


Synonyme für Gelenk-Teleskop-Arbeitsbühne:

Gelenk-Teleskopbühne, Gelenk-Teleskopbuehne, Gelenk-Teleskop, Gelenk-Teleskop-Hubarbeitsbühne, Gelenk-Teleskopraupe, Gelenk-Teleskopausleger, Gelenk-Tele, Gelenk-Teleskopkettenbühne, GT, GeTe, Gelenk-Teleskoparm, Selbstfahrer, Selbstfahrende Gelenk-Teleskoparbeitsbühne, Gelenkteleskoplift, Senkrechtgelenkteleskopbühne, Senkrechtteleskopbühne, Teleskop - Gelenkbühne, Teleskopgelenk, etc.




2. Definition zum Begriff "Teleskop-Arbeitsbühne"


Im Bereich der Teleskop-Arbeitsbühnen kann zwischen zwei verschiedenen Modellen unterschieden werden. Zum Einen gibt es schmale, selbstfahrende und wendige Arbeitsbühnen für den Innenbereich. Diese sind mit Elektroantrieb ausgestattet und damit sehr umweltfreundlich. Zum Anderen gibt es für den Außenbereich sehr robuste Teleskopbühnen mit hoher Bodenfreiheit, welche mit Diesel betrieben und zum Teil mit Allrad angetriebenen werden.


In der Regel werden im Baustellenbereich bei schwerem Gelände selbstfahrende, dieselgetriebene Teleskop-Arbeitsbühnen eingesetzt, die eine Arbeitshöhe von 10 bis 41 Meter erreichen. Selbst schwierigste Bodenverhältnisse, wie sie an den meisten Außenbaustellen vorkommen, können von geländegängigen Teleskop-Hubarbeitsbühnen befahren werden. Die wesentlichen Vorteile hierbei sind die groß dimensionierte Bereifung mit sehr grobstolligem Profil, sowie die Ausstattung mit Allradantrieb, Differentialsperre und teilweise mit Allradlenkung. Zudem haben diese Hubarbeitsbühnen eine Sicherheitsabschaltung, die bei einem Gefälle oder einer Schräglage über 5 Grad die Funktion "Heben" der Arbeitsbühne blockiert.


Teleskop-Arbeitsbühnen mit Dieselantrieb sind gegenüber Batterie angetriebenen Teleskop-Arbeitsbühnen von ihren Abmessungen her größer und massiver gebaut. Sie haben ein breiteres Fahrwerk und können somit Unebenheiten oder Hindernisse leichter ausgleichen oder überbrücken. Diese Eigenschaften prädestinieren sie für den Einsatz bei Industriemontagen, im Hallen- und Tunnelbau, bei Reparatur- und Abbrucharbeiten sowie beim Anbringen von Lichtwerbung.



Geländegängige Teleskop-Arbeitsbühnen zeichnen sich aus durch:

  • Eine Arbeitshöhe von bis zu 43 Meter und großer seitlicher Reichweite
  • Eine hervorragende Eignung für unwegsames Gelände und extreme Unebenheiten.
  • Allradantrieb und Pendelachse sorgen für Traktion im schwersten Gelände mit bis zu 50 % Steigung
  • Höchste Beweglichkeit und drehbare Arbeitskörbe
  • Enorme Zeitersparnis, da bei Versetzfahrten bis zu 10 Meter Arbeitshöhe der Arbeitskorb nicht abgesenkt werden muss
  • Stabile und robuste Bauweise, keine Abstützung erforderlich, zum Teil mit Allrad-Antrieb
  • Keine Abstützung erforderlich und zudem eine stabile und robuste Bauweise
  • Große Korbtraglasten (bis 365 kg). Korbarm als zusätzliche Hilfe zum Überwinden von Hindernissen
  • Reifen aus Vollgummi oder ausgeschäumte Reifen verringern die Unfallgefahr



Elektroangetriebene Teleskoparbeitsbühnen sind meist im Innenbereich, aber auch in einem gut befahrbaren Außenbereich im Einsatz. Diese Arbeitsbühnen verfügen über einen Zweirad Elektro-Antrieb und sind deshalb nur für das Befahren glatter und absolut ebener Untergründe ausgelegt. Extreme Steigungen oder unbefestigte Untergründe sind mit diesem Typ Arbeitsbühne nicht zu befahren.


Elektrobühnen verfügen über eine geringe Bodenfreiheit und erreichen somit einen niedrigen Schwerpunkt. Durch eine schmale Baubreite sind Arbeiten unter besonders beengten Arbeitsbedingungen möglich dank dieser Arbeitsbühnen möglich.


Alle batteriebetriebenen Teleskop-Arbeitsbühnen arbeiten emissionsfrei und sind somit problemlos auch in Hallen oder Innenbereichen einsetzbar. Die meisten dieser Arbeitsbühnen sind mit einem hydraulisch schwenkbaren Korbarm ausgestattet. Somit können Hindernisse in der Höhe leicht umfahren werden. Manche dieser Arbeitsbühnen verfügen über einen drehbaren Arbeitskorb, welcher zusätzliche Bewegungsfreiheit garantiert.


Die Haupteinsatzgebiete von elektobetriebenen Teleskop-Arbeitsbühnen liegen im industriellen Bereich, für Wartungsarbeiten, Reparatur- oder Instandsetzungsarbeiten, zum Wechseln von Leuchtmitteln etc. oder bei Elektroinstallationen und sonstigen Servicearbeiten.



Vorteile selbstfahrender elektrobetriebene/batteriebetriebene Teleskoparbeitsbühnen:

  • Umweltschonender Elektroantrieb mit großer Batteriekapazität für emissionsfreie und saubere Inneneinsätze
  • markierungsarme Reifen
  • Kompakte Geräteabmessungen
  • optimale Beweglichkeit dank drehbarem Arbeitskorb
  • Alle Funktionen sind vom Arbeitskorb aus steuerbar
  • niedriger Schwerpunkt dank geringer Bodenfreiheit und schmale Baubreite für beengte Arbeitsbedingungen


Synonyme für Teleskop-Arbeitsbühne:

Teleskopbühne, Teleskopbuehne, Teleskop, Teleskop-Hubarbeitsbühne, Teleskopraupe, Teleskopausleger, Tele, Elektroteleskop, Dieselteleskop, Teleskopbühne mit Elektroantrieb, Teleskop-Kettenarbeitsbuehne, Teleskopkettenbühne, Teleskoparm-Arbeitsbühne, Selbstfahrer, Selbstfahrende Teleskoparbeitsbühne, Arbeitsgelenklift, Teleskoplift, Boom, Teleskop-Hubbühne, etc.




3. Unterschiede zwischen Teleskopbühnen und Gelenkteleskopbühnen


Als einfache Teleskopbühnen bezeichnet man Geräte mit einem langen Auslegerarm, as dem ein weiterer Auslegerarm herausteleskopiert werden kann, um die entsprechenden erforderlichen Höhen zu erreichen. Bei diesen Arbeitsbühnen befindet sich der Arbeitskorb direkt an dem auszuschiebenden Ausleger.
Des Weiteren gibt es im Bereich der Teleskoparbeitsbühnen Geräte, welche über einen zweiten, zusätzlichen Korbarm verfügen. Dieser ist in jeweiligen Fall zwischen Ausleger und oberem Arbeitskorb installiert. Diese Vorrichtung ermöglicht dem Bediener der Arbeitsbühne mehr Bewegungsfreiheit.


Im Vergleich dazu haben Gelenkteleskopbühnen mehrere übereinanderliegende, kürzere und zusammenfahrbare Ausleger. Diese sind jeweils mit Gelenken verbunden.


Teleskoparbeitsbühnen lassen sich im Vergleich zu Gelenkteleskopen schneller aufrichten. Dies stellt einen wesentlichen Vorteil dieser Arbeitsbühne dar. Zudem haben Teleskopbühnen horizontal etwas weniger Bewegungsspiel als Gelenkteleskope.


Im Gegensatz dazu haben auch Gelenkteleskopbühnen ihre Vorzüge. Sie können dank der Gelenktechnik größere Vorsprünge überbrücken und verfügen auch über eine große seitliche Reichweite. Bei Teleskopbühnen kann der Arbeitsraum nur unter einem fest vorgegebenen Winkel angesteuert werden. Aus diesem Grund sind für Teleskopbühnen Arbeitsräume nur schwer anzusteuern, welche über einem hohen Hindernis flach angesteuert werden müssen.


Ein weiterer Vorteil von Gelenkteleskopen ist ihre kompakte Bauform. Denn Teleskopbühnen haben von der Bauart her eine deutlich größere Gesamtlänge als Gelenkteleskope.