Die Kran-News des Jahres 2008




Neuer Schwerlast-Offshorekran bietet Traglasten bis zu 1.600 Tonnen

21.05.2008

Der neue Liebherr-Offshorekran MTC 78000 markiert den Einstieg der Firmengruppe in ein neues Marktsegment von Schwerlastkranen für den Offshoreeinsatz. Der MTC 78000 ist einer der weltweit größten Offshore-Drehkrane, der mit konventioneller Großwälzlagertechnologie konstruiert ist. Mit einem maximalen dynamischen Moment von 78.000 mT ist der MTC 78000 zudem das leistungsstärkste Gerät innerhalb des umfangreichen Kran- und Umschlaggeräteprogramms der Firmengruppe Liebherr. Bisher erhielt Liebherr bereits Aufträge für vier Exemplare des neuen Großkrans.

Der MTC 78000 erreicht eine maximale Traglast von 1.600 t bei einem Arbeitsbereich von bis zu 35 m Ausladung. Dies entspricht einem maximalen dynamischen Moment von 78,000 mt, wobei der Kran noch volle 360° drehbar ist. Bei der im Haupthub maximalen Ausladung von 74 m erzielt der Kran eine Tragfähigkeit von immer noch knapp 530 t. Die Auslegerlänge der derzeit im Auftragsbestand befindlichen Krane liegt bei 87 m. Zusätzlich zum Haupthub verfügt der MTC 78000 über zwei Hilfshübe mit Traglasten von bis zu 500 t bzw. 50 t.



Green Point Fußballstadion in Kapstadt: Großbaustelle mit Liebherr-Turmdrehkranen

01.07.2008

Beim Neubau des Kapstadter Green Point Stadions für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 sind derzeit insgesamt 19 Liebherr-Obendreherkrane im Einsatz.

Im Sommer 2007 lieferte die Liebherr-Werk Biberach GmbH zwölf fabrikneue Turmdrehkrane für das Green Point Stadion Großprojekt nach Kapstadt, Südafrika, aus. Die Lieferung umfasste acht Obendreherkrane der Typen 200 EC H 10 bzw. 280 EC H 12 Litronic sowie vier Flat-Top-Krane 200 EC B 10 Litronic.

Mit einem Investitionsvolumen von 285 Mio. € wird das alte, nur 18.000 Zuschauer fassende Green Point Stadion für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 durch einen kompletten Neubau ersetzt. Im Rahmen des Gesamtprojektes wird auch die Infrastruktur des Stadions verbessert. Geschaffen werden zusätzliche Parkmöglichkeiten, Gastronomieflächen, VIP-Bereiche und Veranstaltungsbüros. Das Green Point Stadion liegt an der bekannten Victoria und Alfred Waterfront in einem großzügig angelegten Park. Die Fertigstellung des Um- und Ausbauprojekts ist für November 2009 vorgesehen.

Die Liebherr-Werk Biberach GmbH tritt bei Projekten dieser Größenordnung häufig nicht nur als Kranlieferant auf, sondern auch als Dienstleister zur Einsatz-Projektierung des errichteten Kranparks. Bereits zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 stellte Liebherr das in Jahrzehnten gesammelte Know-How aus der Projektierung schwierigster Kraneinsätze bei mehreren Stadionbauten zur Verfügung – unter anderem auch bei der Allianz-Arena in München.

Auch für den Bau des Green Point Stadion in Kapstadt konnte die Liebherr-Werk Biberach GmbH eine wirtschaftliche Komplettlösung anbieten. Die Ausstattung und Positionierung der zwölf Neukrane, die beim Bau des Stadions eingesetzt werden, wurden in Biberach projektiert und statisch gerechnet. Dies umfasste die Kranauswahl wie auch die jeweils ideale Konfiguration jedes einzelnen Gerätes im Sinne eines technisch koordinierten und wirtschaftlich optimierten Gesamt-Kranparks.



Neuer 800-Tonnen Mining-Bagger

22.09.2008

Auf der MINExpo 2008 in Las Vegas kündigte Liebherr den R 9800 Mining-Bagger an. Mit geschätzten 800 Tonnen Einsatzgewicht bietet der R 9800 eine nominale Schaufelkapazität von 38 bis 42 m³ bei einer Materialdichte von 1,8 t/m³. Dieses neue Flaggschiff des Sortiments an Mining-Baggern von Liebherr erzielt Schaufelladungen von 75 Tonnen in beiden Ausführungen, sowohl in Tieflöffel- als auch in Schaufelausführung.

Liebherr stellt zwei Motorenoptionen für die Maschine bereit, zwei Cummins QSK 60 mit einer installierten Leistung von jeweils 1492 kW / 2000 PS oder zwei MTU 12V4000 mit einer installierten Leistung von 1425 kW / 1910 PS.

Während die Grabkurve und die Löffelweite des Tieflöffelbaggers dem früheren Flaggschiff von Liebherr, dem R 996 gleichen, bietet der R 9800 in Tieflöffelausführung eine Ausbruchkraft von 1840 kN mit einer Grabkraft von 1750 kN. In der Schaufelausführung erreicht die Maschine ebenerdig eine Vorschubkraft von 2980 kN und eine Ausbruchkraft von 2350 kN. Diese Werte garantieren hervorragende Grabfähigkeiten sogar unter den härtesten Bergbaubedingungen.

Die ersten Einheiten des neuen Flaggschiffs befinden sich derzeit in den letzten Testphasen im Werk und die erste Maschine wird bald in Australien in Betrieb genommen.



Teleskop-Aufbaukran erhält renommierte US-Auszeichnung

02.12.2008

Der Teleskop-Aufbaukran LTF 1045-4.1 wurde von der LLEAP mit der Goldmedaille des „2008 LLEAP Award Program’s Crane division“ ausgezeichnet.

Die LLEAP (Leadership in lifting equipment and aerial platforms) verleiht in jedem Jahr Preise für innovative und/oder fortschrittliche Erzeugnisse aus sieben verschiedenen Produktkategorien der Industriebereiche Hebetechnik und Arbeitsplattformen, die innerhalb eines bestimmten Zeitraumes in den Markt gebracht wurden.

Liebherr hat den LTF 1045-4.1 im vergangenen Jahr neu vorgestellt. Mit seinem 35 m langen Teleskopausleger und 45 t max. Traglast ist dieser Kran für den Aufbau auf vierachsige Serien-Fahrgestelle konzipiert. Damit – wie auch mit dem für dreiachsige Chassis konstruierten Modell LTF 1035-3.1 – stellt Liebherr für Kranbetreiber eine wirtschaftliche Alternative in der Traglastklasse zwischen 30 t und 50 t zur Verfügung. Als reine Taxikrane verfahren die beiden Neuheiten mit kompletter Ausrüstung auf öffentlichen Straßen und sind auf der Baustelle sofort einsatzbereit.




Quelle: www.liebherr.com



 Zurück zur Kran-Übersicht